fps health belgium banner

Wer krank ist...

Wer eine Atemwegsinfektion hat, muss zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren. Der Hausarzt bestimmt per telefonischer Konsultation, ob sich die Person zu Hause auskurieren kann oder ob sie zum Krankenhaus muss.

  • Sie bleiben mindestens 7 Tage zu Hause und auf jeden Fall, solange Sie noch Symptome aufweisen (wenn Ihre Symptome länger als 7 Tage andauern, bleiben Sie entsprechend länger zu Hause).  
  • Zu Hause bleiben bedeutet, dass Sie Ihre Wohnung/Ihr Haus nicht verlassen. Sie machen keine Einkäufe, gehen nicht auf die Straße, gehen nicht spazieren usw.
    • Sie dürfen in Ihren Garten bzw. auf Ihren Balkon gehen.
    • Sie dürfen auch kurz nach draußen gehen, um den Briefkasten zu leeren.
    • Vermeiden Sie jederzeit engen und längeren Kontakt zu anderen Menschen.
    • Jemand aus Ihrer Familie oder aus Ihrem Bekanntenkreis muss für Sie einkaufen gehen. Sie können sich auch etwas liefern lassen. Achten Sie aber darauf, dass Sie mit der Person, die Ihnen Einkäufe oder Essen bringt, nicht in Kontakt kommen.  
    • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt zu gefährdeten Personen wie älteren Menschen oder Personen mit geschwächtem Immunsystem.
  • Halten Sie, so gut es geht, Abstand zu Ihren Mitbewohnern. Halten Sie sich in einem anderen Zimmer auf, nehmen Sie Ihre Mahlzeiten getrennt ein, benutzen Sie, wenn möglich, ein anderes Badezimmer usw.
    • Lüften Sie regelmäßig die Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Sie können einen selbst gemachten Mundschutz tragen, um Ihre Mitbewohner zu schützen (auf faitesvotremasquebuccal.be bzw. www.maakjemondmasker.be/ erhalten Sie Tipps in französischer bzw. niederländischer Sprache).
  • Halten Sie sich an sämtliche Hygienevorschriften wie Händewaschen, Papiertaschentücher fürs Husten benutzen usw.

Ihre Familienmitglieder oder andere Kontaktpersonen (z. B. Kollegen)

  • Ihre Mitbewohner sollten sich so gut wie möglich von Ihnen fernhalten (s. oben).
  • Ihre Mitbewohner bzw. andere Kontaktpersonen (z. B. Kollegen) brauchen keine häusliche Quarantäne einzuhalten. Sie dürfen noch nach draußen, müssen sich jedoch an die allgemeine Verpflichtung halten, so wenig wie möglich das Haus zu verlassen (nur für die Arbeit, Einkäufe, Sport).
  • Halten Sie sich an sämtliche Hygienevorschriften wie Händewaschen, Papiertaschentücher fürs Husten benutzen usw.
  • Reinigen Sie Ihre Wohnung/Ihr Haus regelmäßig (täglich), vor allem Oberflächen, die viel angefasst werden (wie Türklinken).

Familienmitglieder oder Kontaktpersonen, die im Gesundheitssektor arbeiten

  • Auch Familienmitglieder bzw. Kontaktpersonen, die im Gesundheitssektor arbeiten, müssen keine häusliche Quarantäne einhalten. Wenn sie selbst keine gesundheitlichen Beschwerden (Husten, Fieber) haben, dürfen sie weiterhin arbeiten. Solange sie keine Beschwerden aufweisen, brauchen sie auch kein Schutzmaterial außerhalb der Situationen tragen, in denen sie dies sonst tun. Sie wenden die internen Präventionsverfahren an und/oder tragen 14 Tage lang eine chirurgische Maske.

poster thumb

Lesen Sie unsere Empfehlungen für zu Hause isolierte Personen und deren Umfeld

Wer wird noch auf das COVID-19 getestet?

  • Nur noch Personen mit ernsten Atemwegsbeschwerden, die in einem Krankenhaus aufgenommen werden müssen, werden auf das COVID-19 getestet.
  • Menschen mit Atemwegsinfektionen, für die eine Hospitalisierung nicht notwendig ist, werden nicht mehr getestet, weder vom Hausarzt noch vom Krankenhaus. Bei ihnen gehen wir davon aus, dass sie das COVID-19 haben. Der Hausarzt gibt ihnen Anweisungen in Bezug auf die Anwendung der häuslichen Quarantäne.
  • Ausnahmen: Pflegepersonal (z.B. Ärzte und Krankenpfleger), das in der Krankenpflege benötigt wird, wird bei Atemwegsbeschwerden vorrangig getestet, damit es bei negativem Ergebnis schnell wieder in der Krankenpflege eingesetzt werden kann.