fps health belgium banner

Was ist das Coronavirus?

Das Coronavirus ist ein neues, sehr ansteckendes Virus. Sie können es leicht von anderen Menschen fangen oder es ihnen übertragen.

Die wichtigsten Symptome sind:

  • Fieber, Husten und Atemprobleme.
  • Manchmal sind es eine verstopfte Nase, Halsschmerzen und Durchfall.

Haben Sie eines dieser Symptome? Rufen Sie Ihren Hausarzt an.

Manche Menschen tragen das Virus in sich, haben aber keine Symptome.

Wenn Sie husten oder niesen, werden kleine Tröpfchen in die Luft freigesetzt. So kann das Virus sich verbreiten und auf Gegenstände fallen. Die Tröpfchen fliegen durchschnittlich einen Meter weit. Wie können Sie sich anstecken? Wenn Sie diese Tröpfchen einatmen oder über die Hände in den Mund, die Nase oder die Augen bringen, können Sie sich mit dem Virus anstecken.

Was müssen Sie tun?

  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind.
  • Waschen Sie sich regelmässig die Hände mit Wasser und Seife.
  • Halten Sie einen ausreichenden Abstand (1,5 Meter) ein, wenn Sie außer Haus sind.
  • Begrenzen Sie Ihre physischen sozialen Kontakte
  • Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf überfüllten öffentlichen Plätzen eine Schutzmaske.

Niemand verfügt über Antikörper, um gegen das Virus immun zu sein. Derzeit gibt es auch noch keine Impfung. Ärzte und Wissenschaftler untersuchen das Virus zurzeit. Sie untersuchen alle kranken Personen genau und lernen jeden Tag dazu. Auf diese Weise können sie eine gute Behandlungsmethode finden. Sind Sie krank und liegen Sie nicht im Krankenhaus? In diesem Fall ist Paracetamol das beste Arzneimittel gegen Fieber und Schmerzen.

Häufig gestellte Fragen

Über das Coronavirus

    Was sind Coronaviren?

    Coronaviren sind eine Familie von Viren, die eine Infektion bei Menschen und verschiedenen Tieren, darunter Vögeln und Säugetieren wie Kamelen, Katzen und Fledermäusen, verursachen. Einige Coronaviren von Tieren sind zoonotisch, was bedeutet, dass sie zwischen Tieren und Menschen übertragen werden können.

    Bisher wurde gezeigt, dass sieben Coronaviren auch bei Menschen eine Infektion verursachen können. Wenn sich tierische Coronaviren entwickeln, Menschen infizieren und sich zwischen Menschen ausbreiten, kann dies zu Ausbrüchen wie MERS-CoV und SARS führen

    Online mit einem Arzt über den Covid-19 chatten (jeden Wochentag von 9 bis 14 Uhr) (FR)

    Was sind die Symptome des neuen Coronavirus (COVID-19)?
    Die Symptome reichen von leichten bis zu schweren Atemwegserkrankungen mit Fieber, Husten und/oder Atembeschwerden. Auch andere Symptome werden berichtet: schwere und plötzliche Müdigkeit, Verlust von Geschmack und/oder Geruch, Durchfall, Hautausschläge. Bestimmte Bevölkerungsgruppen gelten als “Risikogruppen”; bei ihnen ist die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs am höchsten. Hierbei handelt es sich vor allem um ältere Menschen und Patienten mit ernsten chronischen Krankheiten.
    Was soll ich tun, wenn ich Symptome habe?
    Isolieren Sie sich zu Hause und rufen Sie Ihren Hausarzt an. Beschreiben Sie Ihre Symptome. Der Arzt kann anhand eines bestimmten Verfahrens beurteilen, ob Sie sich testen lassen müssen.
    Wie kann ich verhindern, dass ich Menschen in meiner näheren Umgebung anstecke? Wie kann ich vermeiden, dass ich mich bei jemandem in meiner Umgebung anstecke, der das Coronavirus hat?
    Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt für die in Isolation lebenden Menschen und die Menschen in ihrer Umgebung. Diese Tipps finden Sie in unserer Broschüre: https://d34j62pglfm3rr.cloudfront.net/downloads/20200311_coronavirus_conseils+patients+entourage_DE.pdf
    Was kann ich tun, um mich selbst und andere zu schützen?

    Jeder kann zur Bekämpfung des Coronavirus beitragen! Es ist durchaus möglich, dass Menschen mit dem Coronavirus angesteckt sind, aber keine Symptome aufweisen und somit gar nicht wissen, dass sie es übertragen können. Jeder kann die folgenden Hygienemaßnahmen anwenden:

    • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind.
    • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife.
    • Nutzen Sie Papiertaschentücher zum Niesen und Naseputzen. Verwenden Sie diese nur einmalig und entsorgen Sie diese in einem Abfalleimer mit Deckel.
    • Kein Taschentuch zur Hand? Dann husten oder niesen Sie in Ihre Armbeuge.
    • Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.
    • Vermeiden Sie Händeschütteln oder Umarmungen.
    • Tragen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln und an belebten Orten eine Schutzmaske.
    • Achten Sie auf Risikogruppen (Menschen über 65 Jahre, Diabetiker, Menschen mit Herz-, Lungen- oder Nierenkrankheiten und Personen mit geschwächtem Immunsystem, …).
    Wie soll ich meine Hände waschen?
    • Waschen Sie Ihre Hände vorzugsweise unter fließendem warmen oder lauwarmen Wasser mit flüssiger Seife.
    • Wenn Sie unterwegs sind und Ihre Hände nicht mit Wasser waschen können, versuchen Sie, Ihr Gesicht so wenig wie möglich anzufassen, und holen Sie das Händewaschen nach, sobald Sie angekommen sind.
    • Wenn Sie weder Wasser, Seife noch Handtuch in Ihrer Nähe haben und sich trotzdem die Hände säubern möchten, können Sie dies mit alkoholhaltiger Lösung tun.

    logo_handhygiene Hier finden Sie eine Anleitung zum richtigen Händewaschen
    Quelle: Sie sind in guten Händen
    (Kampagne FÖD Volkgesundheit)

    Was bedeutet eine Ansteckung mit dem Coronavirus (COVID-19) für einen gesunden Zwanzig-, Dreißig- oder Vierzigjährigen?
    Für einen gesunden Zwanzig- Dreißig- oder Vierzigjährigen ist das Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken, genauso groß wie für andere Personen. Wir stellen jedoch fest, dass in dieser Altersgruppe selten Komplikationen auftreten und ein Krankenhausaufenthalt aufgrund einer Coronavirus-Erkrankung also selten notwendig ist.
    Welche Personen sind gefährdet?
    • Personen ab 65 Jahren
    • Diabetiker (type 2), in Kombination mit Fettleibigkeit und/oder Problemen mit Herz, Lunge oder Nieren.
    • Herz-, Lungen- oder Nierenkranken
    • Menschen mit geschwächtem Immunsystem
    Gehören Schwangere zu den Risikogruppen?
    Es gibt keine wissenschaftlich unterlegten Hinweise darauf, dass für Schwangere eine höhere Gefährdung durch das Coronavirus besteht. Es ist beruhigend, dass unter den schwer erkrankten Patienten nur wenige Schwangere sind. Außerdem gibt es in den Altersgruppen, in denen Schwangerschaften auftreten, sehr wenig ernste Krankheitsfälle.
    Ist für Kinder die Gefahr einer Ansteckung größer?

    Ja, aber jedes Krankenhaus verfügt über seine eigene Besuchsregelung, um die Sicherheit der Patienten, des Personals und der Besucher zu gewährleisten. Der therapeutische Urlaub für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wird überall bewilligt.

    Die seit dem 11. Mai geltenden Regeln für Besuche in psychiatrischen Kliniken bleiben anwendbar. Die Bestimmungen in Bezug auf Familienbesuche sind auf alle Patienten anwendbar.

    Ich bin ein Risikopatient für eine Ansteckung mit dem Coronavirus. Was soll ich tun?
    Genau wie bei einer Grippe ist das Coronavirus vor allem gefährlich für ältere Menschen und für Menschen mit bereits anderen (ernsten) gesundheitlichen Beschwerden. Schützen Sie sich selbst gegen das Coronavirus, wie Sie das auch gegen das Grippevirus tun: Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände, vermeiden Sie Kontakte mit kranken Personen (z. B. Menschen, die husten), vermeiden Sie schlecht belüftete Orte, an denen sich viele Menschen befinden, und geben Sie niemandem die Hand.
    Wie verbreitet sich das Coronavirus?
    Das Coronavirus wird über kleine Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen freigesetzt werden, von Mensch zu Mensch übertragen. Über diese Tröpfchen gelangt das Virus in die Luft, auf Gegenstände und Oberflächen. Wer diese Tröpfchen einatmet oder über die Hände in den Mund, die Nase oder die Augen bringt, kann sich mit dem Virus anstecken. Es gibt keine Belege für eine Ansteckung über Hautkontakt. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern, sollte man einen Abstand von mehr als einem Meter zu kranken Personen einhalten, das Gesicht möglichst wenig anfassen und auf eine gute Handhygiene achten.
    Besteht ein Ansteckungsrisiko durch Kontakt mit Verpackungsmaterial?

    Dieses Risiko besteht, ist aber bedeutend kleiner als durch direkten Kontakt mit einer Person, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Das Coronavirus überlebt unter idealen Bedingungen ungefähr drei Stunden auf glatten Oberflächen und Materialien (z. B. Türklinken, Handläufen, Tischen …). Auf absorbierenden Materialien (z. B. Pappe, Papier, Textilien …) kann das Virus nicht gut überleben. Das Virus ist sehr empfindlich in Bezug auf Austrocknung, Wärme und Sonnenlicht. Wer mit Viren kontaminierte Tröpfchen über die Hände in den Mund, die Nase oder die Augen bringt, kann sich mit dem Coronavirus anstecken. Es ist wichtig, sich nach Kontakt mit Oberflächen und Verpackungsmaterialien, die von vielen Menschen angefasst werden, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen.

    Weitere Informationen: http://www.afsca.be/berufssektoren/ und http://www.afsca.be/berufssektoren/publikationen/mitteilungen/coronavirus.asp

    Ich bin Zugbegleiter, ich bin im Empfangsbereich tätig, ich arbeite an einem Flughafenschalter: ist es gefährlich, ständig Dinge von Personen anzunehmen?
    Kann ich mich durch Nahrung anstecken?

    Bis heute ist die Nahrung nicht als Quelle zur Übertragung von Viren oder als Übertragungsweg von Viren identifiziert worden. Außerdem sind Coronaviren in der Umwelt nicht sehr resistent. Diese Viren werden schnell inaktiviert, wenn sie auf Oberflächen gelangen. Nach heutigem Kenntnisstand wird das Risiko, dass ein Verbraucher über Lebensmittel mit dem Covid-19-Virus infiziert wird, daher als sehr unwahrscheinlich eingeschätzt und es wurde nicht nachgewiesen. In jedem Fall möchte die Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FASNK) die Fachleute daran erinnern, dass die Einhaltung guter Hygienepraktiken unerlässlich ist und die meisten Infektionen verhindert:

    • das Essen separat zubereiten, insbesondere bei rohem Fleisch,
    • die Oberflächen für die Lebensmittelzubereitung, insbesondere bei rohem Fleisch, reichlich mit warmem Wasser und Seife waschen,
    • zwischen jeder Handlung die Hände mit Seife und warmem Wasser waschen,
    • das rohe Fleisch ausreichend durchgaren (70°C Kerntemperatur für mindestens 2 Minuten),
    • die Zubereitung von Speisen bei Krankheit vermeiden.
    Kann man sich über Haustiere anstecken, die mit infizierten Personen in Kontakt gewesen sind?
    Risiko, sich durch Kontakt mit Haustieren mit COVID-19 anzustecken, wird momentan als verschwindend gering beurteilt, da COVID-19 vor allem durch engen Kontakt zwischen Menschen übertragen wird. Obwohl die Vermutung besteht, dass Covid-19 ursprünglich von wild lebenden Tieren ausging und sich seitdem an den Menschen angepasst hat (“humanisierter” Virus), gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass Haustiere ein Risiko für den Menschen darstellen, was die Übertragung von Covid-19 angeht. Die klassischen Hygienemaßnahmen (engen Kontakt mit Ihrem Tier vermeiden, vor allem wenn Sie krank sind, Hände waschen, nachdem Sie ein Tier angefasst haben) werden daher weiterhin angeraten, wenn Sie Kontakt mit Tieren haben, die infolge einer Umgebungskontamination über einen kurzen Zeitraum Träger des Virus sein können.
    Sind in Alten- und Pflegeheimen besondere Vorkehrungen zu treffen/befolgen?

    Dies ist von äußerster Wichtigkeit, da für ältere Personen bzw. Menschen mit einer chronischen Erkrankung ein größeres Risiko besteht, schwer am Coronavirus zu erkranken. Für diese Menschen ist daher besondere Vorsicht geboten. Die Rechtsvorschriften für Alten- und Pflegeheime fallen in die Zuständigkeit der Regionen. Konsultieren Sie die Empfehlungen der jeweiligen Regionen.