fps health belgium banner

Mundschutz: Bereiten wir uns gemeinsam auf ein verantwortungsbewusstes Verhalten vor

Seit dem 12. März haben wir alle neue Reflexe für unsere Gesundheit und die Gesundheit der anderen erlernt: verstärkte Handhygiene, Sicherheitsabstand, so viel wie möglich zu Hause bleiben, v.a. beim Vorhandensein vom Symptomen, auf das Wesentliche beschränkte Kontakte usw. Da wir diese Maß-nahmen gemeinsam eingehalten haben, konnten wir die Gesundheitsfachkräfte bei der Bewältigung dieser COVID-19-Pandemie unterstützen.

Bald wird eine neue Etappe beginnen: die schrittweise Wiederaufnahme zahlreicher privater Aktivitä¬ten und beruflicher Tätigkeiten vor einem Hintergrund der Vorsorge und des Schutzes im Zusammen¬hang mit dem Coronavirus, das in unserer Gesellschaft immer noch präsent ist. Wir werden uns unter Einhaltung der weiterhin geltenden grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen anpassen müssen. Das Tragen eines Mundschutzes wird uns helfen, diese Etappe zu meistern.

Nach der Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates vom 24. April hat Premierministerin Sophie Wilmès erklärt, dass ab dem 4. Mai das Tragen einer Schutzmaske, die Mund und Nase bedeckt, empfohlen wird, und zwar im öffentlichen Raum und wenn die Einhaltung eines Sicherheitsabstands nicht gewährleistet werden kann. Ferner wird ab diesem Datum das Bedecken von Mund und Nase in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht sein, und zwar ab dem Eingang zu einem Bahnhof bzw. ab Ankunft an einer Haltestelle für Reisende, die älter als 12 Jahre sind. Am Arbeitsplatz wird das Tragen einer Schutzmaske Pflicht sein, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Auch in den Schulen, wenn sie im Rahmen einer späteren Phase wieder geöffnet werden, kann das Tragen einer Maske Pflicht sein: für Personalmitglieder und für Kinder, die älter als 12 Jahr sind.

Die Premierministerin hat zudem angegeben, dass Initiativen gestartet werden, damit jeder Bürger über mindestens eine Schutzmaske aus Stoff verfügen kann. Jeder Bürger sollte zudem zwei Filter er¬halten, die in bereits erworbene oder angefertigte Masken zu integrieren sind. Nähere Informationen zu diesen Punkten werden in Kürze mitgeteilt.

Achtung: Die Empfehlung zugunsten des Tragens von Schutzmasken ergänzt die bisherigen Sicherheits-maßnahmen im Bereich der Volksgesundheit. Die wirksamsten Maßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 bleiben das regelmäßige Händewaschen und die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 m zu anderen Personen. Wenn Sie husten oder niesen müssen, tun Sie dies in ein Papier¬taschentuch oder in die Armbeuge.

Das Tragen einer Schutzmaske dient in erster Linie nicht dem eigenen Schutz, sondern vor allem dem Schutz der anderen.

Um diesen zusätzlichen Schutz zu gewährleisten, muss diese Maske einigen Herstellungskriterien genügen, vor allem aber korrekt verwendet werden. Lesen Sie daher die diesbezüglichen Empfehlungen sorgfältig durch.

Warum diese Empfehlung? Wie werden sie hergestellt? Wie werden sie verwendet? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite und in den Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Die Informationen über Mundschutz in Deutscher Gebärdensprache finden Sie hier.

Die Informationen über Mundschutz in andere Sprachen finden Sie hier.

konsultieren Sie die häufig gestellten Fragen.

Schutzmaske

Warum wird die Schutzmaske im Rahmen dieser neuen Etappe empfohlen?

Die empfohlenen Schutzmaßnahmen, insbesondere das regelmäßige Händewaschen und die Einhal¬tung eines Sicherheitsabstands von 1,5 m zu Personen, die nicht unter demselben Dach wohnen, sind die wirksamsten Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19.

Bei einer Anpassung bestimmter Maßnahmen ab dem 4. Mai wird die Arbeit schrittweise wieder aufgenommen, werden die Geschäfte nach und nach ihre Türen wieder öffnen und wird unser gesellschaftliches Leben wieder aufgenommen werden können. Dies bedeutet, dass neue Situationen entstehen werden: Personen, die derzeit keinen Kontakt haben, weil sie zu Hause bleiben, werden wieder in Kontakt kommen. Es wird entscheidend sein, dass wir solidarisch sind, um zu verhindern, dass die Epidemie einen neuen Höhepunkt erreicht.

Das Tragen einer Schutzmaske ist eine zusätzliche Maßnahme.

Nehmen wir zum Beispiel die öffentlichen Verkehrsmittel. Durch das Tragen einer Schutzmaske kann eine Kontamination Ihrer Umgebung verhindert werden. Dies ist weniger wichtig, wenn Sie sich allein im Freien aufhalten, aber in einem Bus zum Beispiel ist es sinnvoll, eine Maske zu tragen, selbst wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt allein im Bus aufhalten, da die Stange, an der Sie sich festhalten, ein paar Minuten später von einer anderen Person angefasst werden kann. Das Tragen einer Maske verringert das Risiko einer Kontamination der Oberflächen, die andere Personen später berühren könnten.

Da die Zahl der Personen in den öffentlichen Verkehrsmitteln demnächst zunimmt, wird es schwieriger sein, einen Sicherheitsabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten. Daher wird das Tragen einer Maske in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht sein.

Es wird stets wichtig sein, sich vor und nach Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel die Hände gründlich zu waschen. Desgleichen wird es immer wichtig sein, nach Möglichkeit den Sicherheitsabstand von 1,5 m zum Beispiel an der Bushaltestelle oder auf der Straße einzuhalten.

Eine Schutzmaske ist kein Wundermittel. Sie ist ein zusätzliches Mittel, um eine Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern und jeden bei der Rückkehr in ein möglichst normales Leben zu unterstützen.

Schutz

Welchen Schutz bietet eine Schutzmaske ?

Stellen Sie sich vor, Sie sind eine Konfettimaschine. Die Tröpfchen, die Sie freisetzen, wenn Sie niesen, husten, sprechen oder atmen, sind potenziell mit dem Virus behaftete Konfetti. Wie kann verhindert werden, dass das Konfetti andere Menschen erreicht? Indem eine physische Barriere zwischen Konfettimaschine (Ihnen selbst) und anderen Personen errichtet wird. Wo sollte sich die Barriere befinden, um die Verbreitung des Konfettis zu verhindern? Direkt vor der Maschine, die Konfetti verbreitet (Ihr Gesicht). Diese Barriere ist die Stoffmaske.

Ihre Schutzmaske schützt andere vor Ihrem Konfetti und die Maske Ihres Gegenübers schützt Sie vor dessen Konfetti. Achtung: Hierbei handelt es sich nur um einen zusätzlichen Schutz. Das Einhalten eines ausreichenden Sicherheitsabstands (mindestens 1,5 m) zu anderen Personen bleibt die wichtigste Maßnahme. Das Waschen der Hände nach engerem Kontakt mit anderen Personen oder nach Berührung einer häufig angefassten Oberfläche bleibt unbedingt notwendig. Es ist absolut unerlässlich, dies zu tun, bevor Sie Ihr Gesicht berühren. Denken Sie an verloren gegangenes Konfetti!

Es ist ebenfalls von großer Bedeutung, dass die vor Ihrem Gesicht platzierte Barriere hochwertig ist und richtig gehandhabt und gewaschen wird.

Unter welchen Umständen sollten Sie eine Schutzmaske tragen?

Bislang wird das Tragen eines Mundschutzes in zwei Situationen angeraten:

  • kranken Personen, um zu verhindern, dass sie andere anstecken,
  • Gesundheitsfachkräften und Personen, die andere pflegen. Diese Personen sollten vorzugsweise chirurgische Mundschutzmasken oder FFP2-Masken tragen.

Für diese beiden Personenkategorien bleibt das Tragen einer Schutzmaske am wichtigsten. FFP2-Masken sind den Gesundheitsfachkräften, den Altenheimen und den Wohngemeinschaften.

Mit fortschreitender Pandemie zeichnet sich nun eine neue Phase ab. Die aufeinanderfolgenden Pha¬sen zur Anpassung von Maßnahmen, die frühestens ab dem 4. Mai erfolgen, bringen mit sich, dass jeder häufiger unterwegs sein wird, um beispielsweise arbeiten oder einkaufen zu gehen. Ein Mund¬schutz wird daher jedem empfohlen, der ihn auf korrekte Weise tragen kann, wenn er mit anderen in engeren Kontakt (weniger als 1,5 m) kommt. Natürlich ist ein Mundschutz auch angeraten, wenn Kon¬takt zu schutzbedürftigen Personen besteht.

Das Tragen einer Schutzmaske empfiehlt sich demnach im öffentlichen Raum, insbesondere wenn die Einhaltung des Sicherheitsabstands nicht möglich ist. Es wird Pflicht in den öffentlichen Verkehrsmit¬teln für alle Reisenden älter als 12 Jahre und in den Unternehmen, die den Sicherheitsabstand nicht gewährleisten können. Diese Pflicht gilt ebenfalls, wenn Sie sich z.B. alleine im Zug befinden. Die Maske verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Oberflächen kontaminieren, die anschließend von anderen angefasst werden.

Wer muss keine Maske tragen?

  • Kinder unter 12 Jahren. Sie könnten damit vielleicht nicht richtig umgehen,
  • Personen, deren Gesundheitszustand das Tragen einer Maske nicht erlaubt.

Schutzmaske herstellen

Wie können Sie eine Schutzmaske aus Stoff herstellen?

Sie haben sich entschlossen, Ihre Nähmaschine herauszukramen und für sich und Ihre Lieben Stoff-masken zu nähen? Erst einmal - bravo! Ihr Einsatz trägt dazu bei, die Ausbreitung des COVID-19-Virus einzudämmen.

Hier nun einige Tipps, damit Ihr Projekt gelingt:

  • Das wichtigste Kriterium, das Ihre Stoffmaske erfüllen muss, ist, dass sie Nase, Mund und Kinn des Trägers bedeckt.
  • Verwenden Sie dicht gewebte Stoffe, weil diese einen besseren Schutz bieten.
  • Verwenden Sie zwei oder drei Lagen Stoff.
  • Verwenden Sie Stoffe, durch die man leicht atmen kann, wie Baumwolle.
  • Die Verwendung eines Filters in der Maske kann die Filterkapazität der Maske verbessern, allerdings auch das Atmen erschweren. So wird es schwierig, die Maske über einen längeren Zeitraum zu tragen.
  • Verwenden Sie Stoffe, die auf 60 °C gewaschen werden können.
  • Verwenden Sie möglichst keine allzu starren, warmen oder hautreizenden Stoffe.
  • Verwenden Sie zwei verschiedene Farben, damit Sie die Innen- und Außenseite der Maske leicht unterscheiden können.
  • Ihre Schutzmaske sollte dem entsprechen, wofür Sie sie verwenden möchten. Eine Maske mit Gummibändern ist praktischer, ein Tragen über einen längeren Zeitraum kann aber schnell unangenehm werden. Wählen Sie eine Maske mit Haltebändern aus Stoff, wenn Sie sie länger tragen müssen. Wenn Sie sie aber nur tragen, um einkaufen zu gehen, empfiehlt sich eine Maske mit Gummibändern.
  • Vermeiden Sie vertikale Nähte in der Mitte der Maske.
  • Waschen Sie sich sorgfältig die Hände, bevor Sie mit der Herstellung Ihrer Stoffmaske beginnen.
  • Waschen Sie den Stoff sowohl vor als auch nach dem Nähen der Maske. Den Stoff vorher zu waschen empfiehlt sich auch deswegen, weil er beim Waschen einlaufen kann.
  • Bewahren Sie Ihre Stoffmasken in einem sauberen und geschlossenen Behälter auf.

Sie können eines der nachstehenden Muster verwenden:

Weitere Tipps und Tricks finden Sie auch auf der Website https://mundschutznaehen.be/!

Diese Modelle wurden von der Risk Management Group auf der Grundlage der Ratschläge einer Arbeitsgruppe validiert, die sich aus Experten von Sciensano, dem Obersten Gesundheitsrat, FAMHP, RAG und dem FÖD Volksgesundheit zusammensetzt.

Schutzmaske beachten

Was sollten Sie beim Tragen einer Schutzmaske (aus Stoff) beachten?

Das Tragen einer Schutzmaske kann dazu beitragen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, aber auch nur dann, wenn sie korrekt gehandhabt wird. Beim Aufsetzen, Abnehmen, Tragen, Waschen und Aufbewahren Ihrer Schutzmaske ist es wichtig, die nötige Sorgfalt walten zu lassen.

Wie setzt man eine Schutzmaske auf?

  • Bevor Sie die Schutzmaske aufsetzen, waschen Sie sich gründlich die Hände.
  • Fassen Sie nur die Gummi- bzw. Stoffbänder an, um sich die Maske aufzusetzen.
  • Die Maske muss Nase, Mund und Kinn bedecken und eng am Gesicht anliegen.
  • Binden Sie zuerst den oberen Teil fest, indem Sie dabei die Maske auf der Nase ansetzen. Binden Sie dann den unteren Teil fest, indem dabei das Kinn bedeckt wird.

Wie trägt man eine Schutzmaske?

  • Wenn Sie die Maske aufgesetzt haben, versuchen Sie, sie nicht zu berühren.
  • Wenn die Maske verrutscht oder nicht richtig sitzt, berühren Sie sie nur an den Seiten, um sie wieder zurechtzurücken.
  • Vermeiden Sie, die Maske zu oft aufzusetzen und abzunehmen.

Wie nimmt man eine Schutzmaske ab?

  • Um Ihre Schutzmaske abzunehmen, berühren Sie nur die Gummi- bzw. Stoffbänder.
  • Nachdem Sie die Maske abgenommen haben, waschen Sie sich gründlich die Hände.
  • Wenn Sie die Maske kurz abnehmen müssen (um beispielsweise zu trinken), legen Sie sie an einer sauberen Stelle ab, die danach leicht zu reinigen ist, oder stecken Sie sie in einen sauberen und luftdurchlässigen Beutel.

Wie wäscht man eine Schutzmaske?

  • Die Schutzmaske muss alle 8 Stunden bzw. bei “intensivem” Gebrauch (z.B. ein Lehrer, der Unterricht vor seiner Klasse gibt) alle 4 Stunden gewechselt werden; wenn sie feucht oder sichtbar verschmutzt ist, auch schneller.
  • Die Maske muss nach jedem Gebrauch gewaschen werden.
  • Die Maske muss in der Waschmaschine auf 60 °C (ggf. zusammen mit der restlichen Wäsche) mit Waschmittel gewaschen werden; sie kann auch in einem Kochtopf, der ausschließlich zu diesem Zweck benutzt wird, ausgekocht werden. Wenn Sie die Maske bei niedrigerer Tempe-ratur waschen, z.B. auf der Hand, muss sie danach mit hoher Temperatur gebügelt werden.
  • Nachdem Sie eine verschmutzte Maske berührt haben, z.B. um sie in die Waschmaschine zu stecken, waschen Sie sich gründlich die Hände.
  • Die Maske muss vollständig trocken sein, bevor Sie sie wieder benutzen können: Es ist also empfehlenswert, mindestens zwei Masken zu haben.

Wie wird eine Schutzmaske aufbewahrt?

  • Lassen Sie Ihre Schutzmaske nicht zu Hause herumliegen. Suchen Sie sich einen festen und sau-beren Platz aus, an dem Sie Ihre sauberen Masken aufbewahren; bewahren Sie verschmutzte Masken in einem verschlossenen Stoffbeutel auf, den Sie mit der Maske waschen.
  • Fassen Sie saubere Masken nur an, wenn Sie sich vorher die Hände gewaschen haben, und berühren Sie nie die Maskeninnenseite.
  • Legen Sie Schutzmaske nicht ins Tiefkühlfach oder in den Kühlschrank: Die Kälte tötet das Virus nicht ab und durch eine verschmutzte Maske könnten Ihre Lebensmittel kontaminiert werden.