Der Inhalt dieser Seite ist noch nicht an die Beschlüsse des Konzertierungsausschuss vom 22. Januar angepasst. Wir arbeiten an einer Aktualisierung. Danke für Ihr Verständnis.
fps health belgium banner

Maßnahmen zur Stärkung des Gesundheitswesens

Die Corona-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Personalmitglieder unseres Pflegesektors. Sie bemühen sich seit Monaten, das Coronavirus zu bekämpfen.

Um das Pflegepersonal zu verstärken und zu unterstützen, hat die Interministerielle Konferenz “Volksgesundheid” verschiedene Projekte vorbereitet. Viele dieser Projekte sind bereits abgeschlossen, andere Maßnahmen werden noch ausgearbeitet.

Nachstehend finden Sie eine Übersicht:

Projekte in Planung

Neben den abgeschlossenen Projekten sind eine Reihe Projekte in Planung. Es geht u.a. um Folgendes:

  • Erstellung von Vereinbarungen in Sachen Triage und Probenahme,
  • Anwendung der Vorschriften (oder Vereinbarungen in Bezug auf Pflegezentren) in den neuen Zwischenstrukturen,
  • Erhöhung der Quote freiwilliger Überstunden auf 220 Stunden im Pflegesektor,
  • Lockerung der Vorschriften über die Entsendung zu einem anderen Arbeitgeber,
  • Beschäftigung zeitweiliger Arbeitsloser im Pflegesektor unter Beibehaltung von 75 % ihres Arbeitslosengelds,
  • Beschäftigung zeitweiliger Arbeitsloser im Rahmen mehrerer aufeinanderfolgender befristeter Verträge,
  • steuerlich vorteilhafte Bezahlung von außergesetzlichem Urlaub,
  • Ermöglichung der gleichzeitigen Ausübung einer festen Tätigkeit und einer befristeten Tätigkeit im Pflegesektor (bei ausreichender Qualifikation),
  • Ausweitung des Freiwilligengesetzes auf kommerzielle Akteure (vgl. die am 30. September ausgelaufene Regelung in Bezug auf die erste Welle),
  • Ausarbeitung von Freiwilligeninitiativen mit dem Roten Kreuz und anderen,
  • Anhebung der Obergrenzen für eine Kombination eines Eingliederungseinkommens mit Saisonarbeitseinkommen und für eine Kombination einer Entlohnung von Studentenarbeit mit einer Studienbörse.