So schützen Sie sich gegen Omikron: Booster-Impfung machen - Kontakte minimieren - Mundschutz tragen - Drinnen lüften - Selbsttests nutzen - Abstand halten - Befolgen Sie die Regeln fürs Homeoffice - Quarantäne - und Isolationsregeln befolgen.

Anerkannte Impfstoffe | Impfzertifakte aus Drittländern

In Belgien anerkannte Impfstoffe

Die folgenden COVID-19-Impfstoffe werden in Belgien anerkannt:

  • Die Impfstoffe, die von der EMA (Europäische Arzneimittel-Agentur) zertifiziert sind:
    • Pfizer/BioNTech (Comirnaty)
    • Moderna
    • AstraZeneca/Oxford (Vaxzevria)
    • Janssen
  • Covishield

Impfzertifikate aus Drittländern

Ein Impfzertifikat belegt, dass Sie vollständig gegen das COVID-19-Virus geimpft sind. Sie sind vollständig geimpft, wenn Ihre letzte Injektion mindestens 2 Wochen zurückliegt und der Impfstoff EMA-zertifiziert ist oder Covishield.

Ab dem 28. Oktober werden in Belgien, unter bestimmten Bedingungen (siehe unten) auch Impfzertikate aus Drittländern (Nicht-EU-Ländern) anerkannt, bis ein Gleichwertigkeitsabkommen mit der EU vorliegt.

Diese Zertifikate müssen mindestens die folgenden Daten in Niederländisch, Französisch, Deutsch oder Englisch enthalten:

  • Daten, anhand derer die geimpfte Person identifiziert werden kann (Name, Vorname, Geburtsdatum und/oder Ausweisnummer);
  • Daten, die belegen, dass alle Dosen eines in Belgien anerkannten Impfstoffs seit mindestens zwei Wochen verabreicht worden sind;
  • den Markennamen und den Namen des Herstellers oder des Zulassungsinhabers für jeden verabreichten Impfstoff. Wenn einer der Namen nicht genannt wird, sollte auch die Chargennummer angegeben werden;
  • das Datum der Injektion jeder Dosis des verabreichten Impfstoffs;
  • der Name des Landes, der Provinz oder der Region, in der die Impfbescheinigung ausgestellt wurde;
  • der Aussteller des Impfscheins.